Über mich...

Jahrgang 1975

verheiratet

3 Töchter (geb. 2005, 2007, 2009)

 Werdegang:

 

Volks- und Sonderschullehrerin von 1998 bis 2014

 

Studium der Pädagogik mit Fächerkombination Sonder- und Heilpädagogik an der Universität Wien von 1999 bis 2004 (berufsbegleitend)

 

Fortbildungen in den Bereichen Kommunikation und Konfliktmanagement u. a. Gordon Training

 

Mediationsausbildung - ARGE "Lösungsorientiertes Konfliktmanagement" in Wien 2005-2006

 

Weiterbildung in "Individualisierter auditiver Stimulation nach Johansen" (JIAS) 2014

 

Ausbildung in "Neuromotorische Entwicklungsförderung nach INPP" 2014-2015

 

Beginn der selbständigen Tätigkeit als INPP-Trainerin 2015

 

Zertifikat "Neuromotorisches Schulprogramm" 2016

 

Fachausbildung "Biochemie nach Dr. Schüßler und Antlitzanalyse" 2017-2018

 

Interessen:

 

Neben meiner Familie gilt mein großes Interesse dem Theater und der Musik.

 

Ich besuche nicht nur gerne kulturelle Veranstaltungen, sondern bin auch seit fast 25 Jahren (mit längerer Babypause) beim "Perger Theater" aktiv.

 

Meine Begeisterung für Musik gebe ich seit 2010 im  VHS-Kurs "Musikwerstatt für Eltern mit Kindern von 1-4 Jahren" an interessierte Eltern weiter. Musik und Gehirnentwicklung stehen in einem unmittelbaren Zusammenhang, - also greifen auch hier die Inhalte meiner Profession und meiner Leidenschaft ineinander. Die Beschäftigung mit Liedern, Reimen, Fingerspielen, Rhythmus und Takt vom frühen Kleinkindalter an lässt viele Gehirnareale gleichzeitig agieren und ist vor allem auch für die Aktivierung des Sprachzentrums von großer Bedeutung.

 

Wenn ich nicht gerade singe, musiziere oder Theater spiele, lese ich gerne und halte ich mich mit sportlicher Betätigung fit.

 

 


Über mein Logo...

 

Eine sich bewegende Figur hält mit einer Hand einen Würfel,

in dem auf jeder  sichtbaren Fläche ein B abgebildet ist.

Diese drei Bs stehen sowohl für die Begriffe

Bewegen - Begreifen - Bewusst hören,

die untrennbar mit meiner Arbeit verbunden sind,

als auch für meinen Familiennamen Beyerl.

Neuerdings kann man damit sogar auch die Begleitung mit der Biochemie nach Dr. Schüßler meinen.

 

Die drei abgebildeten Ebenen des Würfels symbolisieren für mich die drei Ebenen des Gleichgewichtsorgans im Innenohr, welches eine entscheidende Rolle in der

frühkindlichen (Reflex)-Entwicklung eines Menschen spielt.

 

Die blaue Farbe stellt die Verbindung zu den Logos von INPP und JIAS her.